jazzMeeting 2021 "Let´s work together!" - Jetzt erst recht!


Das Motto „Let`s work together“ ist einem Song der Rockbluesband Canned Heat entlehnt.

 

Das Festival soll ein Zeichen setzten gegen Rechtspopulismus, Rassismus und Ausgrenzung und für eine aktive Demokratie und tolerantes Zusammenwirken aller Menschen. Anlässe dazu gibt es leider zu viele.  

 

Wir wollen zusammen arbeiten, zusammenhalten, Haltung zeigen in politisch und gesellschaftlich turbulenten Zeiten.  


Das Programm 2021 im Überblick:


Alle Veranstaltungen hier:

fr. 29.10. ab 19:30 uhr - JAZZCLUB IM LOCH

ANDREA GALLUCCIO, GREGOR EISENMANN & GAST

STEPHAN-MAX WIRTH – EXPERIENCE 

Zwei Acts eröffnen am 29. Oktober in Kooperation mit dem JazzClub im LOCH das Festival und bilden gleichzeitig die Spannweite des heutigen Jazz ab: Der in Wuppertal lebende Gitarrist und Live-Loop-Performance-Musiker Andrea Galluccio wird die Location gemeinsam mit Lichtkünstler Gregor Eisenmann in Sound und Farbe tauchen; der Berliner Saxophonist Stephan-Max Wirth - gerade erst mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie Jazz ausgezeichnet - stellt im Quartett als Stephan-Max Wirth Experience dieser Performance klassischere Spielarten gegenüber.  mehr Infos hier


sa. 30.10. ab 20:00 uhr - DIE BÖRSE

JOO KRAUS - WE ARE DOING WELL

Als Jazz-Crossover und unglaublich facettenreicher Trompeter wird Joo Kraus in der internationalen Jazzszene bezeichnet. Schon als 15 Jähriger sammelte er Erfahrung in einer Ulmer Bigband. Er spielte jahrelang bei „Kraan“ mit, gründete das Hip-Hop-Duo „Tab Two“, mit weltweit 700 Gigs und produzierte u.a. in Havanna eigene Kompositionen. Für sein fünftes Soloalbum „Painting Pop“ erhielt Joo Kraus den EchoJazz als bester Trompeter. Seine aktuelle Produktion heißt „We are doing well“ und steht für Grenzgängertum und den unterhaltsamen Mix vieler Stile.  mehr Infos hier


so. 31.10. Uhrzeit noch offen - REX FILMTHEATER

JAZZKINO KINOJAZZ

 

 


mo 1.11. ab 19:30 uhr - CAFÉ ADA

WILD-CARD-CONTEST – NEWCOMER WETTBEWERB

DER WUPPERTALER JAZZSESSION

 Im Café Ada treten am 1.11. mehrere Bands in den „WildCardContest“, bekannt als Newcomer-Wettbewerb der Wuppertaler Jazzsession.
Auf die Gewinner wartet ein von der Cronenberger Firma Knipex gesponserter attraktiver Preis sowie ein Auftritt am Abschlussabend.  mehr Infos hier


di. 2.11. ab 20:00 uhr - BÜRGERBAHNHOF VOHWINKEL

INGA EICHLER - COMPASSION

Mit „Compassion“ stellen Inga Eichler und ihre Band Endeevior ein neues Jazz-Pop-Album vor. Gesang und akustische Klänge, wie z.B. „Walk with you“ spiegeln Erfahrungen über Leben, Liebe und Spiritualität der jungen Wuppertalerin, die nicht zuletzt aus zehn Jahren Aufenthalt in London, mit Studium und zahlreichen Auftritten, z.B. im renommierten Jazz Club Ronny Scott, entstammen.   mehr Infos hier


mi. 3.11. ab 20:00 uhr - VON DER HEYDT MUSEUM

GILDA RAZANI – ABOUT APHRODITE

Am 3. 11. ist dann die im Iran geborenen Saxophonistin und Thereminspielerin Gilda Razani mit ihrer Band About Aphrodite zu Gast im Turmhof des Von-der-Heydt-Museums.  mehr Infos hier

 


do. 4.11. ab 19:30 uhr - KONTAKTHOF

TOKUNBO ‚THE SWAN‘ TOUR

Die Deutsch/Nigerianische Sängerin Tokunbo hat 2020 den International Acoustic Music Awards (IAMA) in der Kategorie ‚Best Female Artist‘ gewonnen und kommt nun am 4.11. mit Ihrer Band in den Elberfelder Kontakthof.  mehr Infos hier

 

 


fr. 5.11. ab 19:30 uhr - BARMER BAHNHOF

MARVIN DILLMANN, SALOME AMEND, DANIEL BARK

REBECCA TRESCHER TENTETT

Eine eigens für das Festival kreierte Wuppertaler Besetzung mit dem Didgeridoospieler und Sufimusiker Marvin Dillmann (u. a. Arijit Singh und Yaniv d’Or & Ensemble NAYA), dem Pianisten Daniel Bark und Salome Amend (Percussion/Electronics) eröffnet den Abend. 

 

Rebecca Trescher, Bandleaderin, Klarinettistin und Komponistin wurde 2021 als Künstlerin der Metropolregion Nürnberg ausgezeichnet. 2020 verbrachte sie ein halbes Jahr in der Cité Internationale des Arts in Paris. Inspiriert von den Eindrücken und dem Flair der Stadt entstand ein vierteiliger Zyklus „The Spirit oft the Streets“ / Paris Zyklus für ihr zehnköpfiges large ensemble.  mehr Infos hier


sa. 6.11. ab 19:30 uhr - BARMER BAHNHOF

GEWINNERBAND WildCardContest

HANNO BUSCH TRIO

NUHUSSEL ORCHESTRA

 

Der 6. November beschließt das Jazzmeeting 2021 mit dem Gewinner des WildCardContest und dem Trio des aus Remscheid stammenden und bis vor zwei Jahren in Wuppertal lebenden Gitarristen und „Jazz Echo“-Preisträgers 2018, Hanno Busch.

Zum Abschluss des Abends können wir uns auf das NuHussel Orchestra freuen.

mehr Infos hier

 


do. 4.11. ab 20 uhr - ORT

„Ganz unten, oben im Norden“-  JAZZPOOL NRW ’21

 

Alljährlich kreiert der jazzpool NRW ein neues Ensemble, in dem Musiker von Rhein und Ruhr auf Jazzleute aus einem europäischen Partnerland treffen. 

 

 

 

 

 

 

Photo: Karl-Heinz Krauskopf

 

 

Hinweis: diese Veranstaltung findet außerhalb des Wuppertaler jazzMeetings statt und wird nicht von opensky e.V. veranstaltet - eine Empfehlung für diesen Abend möchten wir aber gern abgeben!