Wuppertaler jazzMeeting 2020 - Let´s work together!



  Das 17. Wuppertaler jazzMeeting 2020 findet statt!!!

Freuen Sie sich auf eine ganze Reihe von hochspannenden Konzerten an verschiedenen Wuppertaler Spielstätten in einem Zeitraum vom 31.10.2020 - 7.11.2020. 

 

Am 31. Oktober werden zwei Acts das Festival in Kooperation mit dem JazzClub im LOCH eröffnen und dabei gleichzeitig die Spannweite des heutigen Jazz abbilden: Der in Wuppertal lebende Gitarrist und Live-Loop-Performance-Musiker Andrea Galluccio wird die Location gemeinsam mit Lichtkünstler Gregor Eisenmann in Sound und Farbe tauchen; der Berliner Saxofonist Stephan-Max Wirth - gerade erst mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie Jazz ausgezeichnet - stellt dieser Performance im Quartett als Stephan-Max-Wirth-Experience klassischere Spielarten gegenüber.

 

An fünf weiteren Tagen erstreckt sich das gesamte Programm dann bis zum 7. November. 

Im Ada treten am 2. November mehrere Bands in den WildCardContest, bekannt als Newcomer-Wettbewerb der Wuppertaler Jazzsession. Auf die Gewinner wartet ein von der Cronenberger Firma Knipex gesponserter attraktiver Preis sowie ein Auftritt am Abschlussabend. 

Die Deutsch/Nigerianische Sängerin Tokunbo hat gerade 2020 den International Acoustic Music Awards (IAMA) in der Kategorie ‚Best Female Artist‘ gewonnen und kommt nun am 4. November mit Ihrer Band für 2 Konzerte in den Elberfelder Kontakthof. 

Am 5. November ist dann der Schweizer Jazzschlagzeuger Dominic Egli mit seinem Projekt PLURISM und dem Trompeter Feya Faku zu Gast im Turmhof des Von-der-Heydt-Museums. 


Zum Abschluss am 6. und 7. November schließlich ist der Barmer Bahnhof „the place to be“: Am ersten Abend treten hier das Trio des aus Remscheid stammenden und bis vor zwei Jahren in Wuppertal lebenden Gitarristen und „Jazz Echo“-Preisträgers 2018, Hanno Busch, und die im Iran geborenen Saxophonistin und Thereminspielerin Gilda Razani mit ihrer Band About Aphrodite auf. 

Der 7. November beschließt das Jazzmeeting 2020 mit dem Gewinner des WildCardContest sowie Karolina Strassmayer (WDR Big Band) und Drori Mondiak mit Ihrer Band KLARO!. Lokal ergänzt wird der Abend von einer für den Festivalabschluss kreierten Wuppertaler Besetzung mit dem Didgeridoospieler und Sufimusiker Marvin Dillmann (u. a. Arijit Singh und Yaniv d’Or & Ensemble NAYA), dem Pianisten Daniel Bark und Salome Amend (Percussion/Electronics).

 

Wir bieten Ihnen Konzerte mit Abstand. Auch, wenn es möglich ist, verzichten wir auf die größtmögliche Auslastung zugunsten eines Bestuhlungsplanes mit Abstand. In den Veranstaltungsorten gelten ansonsten die üblichen Corona-Hygiene-Regeln. In kleinen Veranstaltungsräumen mit reduzierten Plätzen, wie hier im dem Kontakthof, finden zwei Veranstaltungen statt, damit mehr Interessierte zu unterschiedlichen Zeiten teilnehmen können.

 

Der Ticketverkauf findet über den in Kürze auf Wuppertal-Live zu findenden Saalplan statt, um die den Corona-Bestimmungen entsprechende Nachverfolgbarkeit sicherzustellen. 

 

Weitere Informationen zu den Bands, den Musiker*innen und den Spielstätten - außerdem die Links zu den Tickets - gibt es hier - der Kartenverkauf wird in wenigen Tagen bei Wuppertal-Live freigeschaltet.



jazzMeeting - Rückblick auf vergangene Meetings


Das Wuppertaler jazzMeeting bildet seit 2003 einen jährlichen Anziehungspunkt für Jazzbegeisterte sowohl aus der Region wie aus ganz NRW.

 

10 Jahre war das Café Ada in der Wiesenstraße für einen Freitagabend Anfang Oktober das Zentrum der bergischen Jazzszene.  Dann bildeten das originelle ehemalige Landgasthaus Fuchspark und die Industriehallen von Riedel Communications, für jeweils zwei Jahre, Ort und Atmosphäre des Festivals. 

 

Organisiert wird das mittlerweile drei Tage umfassende Wuppertaler JazzMeeting mit ehrenamtlichem Engagement vom Verein Open Sky e.V., der auch einmal im Monat im Café Ada die JazzSession anbietet.

 

Mit jährlich wechselndem Motto konnten regionale Jazzbands und Highlights aus ganz Deutschland und dem europäischen Ausland erlebt werden. So begeisterten z.B. Nerija aus London, Lelèka aus Berlin, Notilus aus Straßburg wie auch das Phillip Humburg Trio aus Radevormwald oder Dus-Ti und Makkro aus Köln das Publikum. 

 

Zu den Konzerten der ersten Festivaljahre gibt es hier weitere Informationen: 

https://www.jazzage.de/home.html


jazzMeeting 2014 - 2018


Liebe Jazzfreundinnen und -freunde. Wir freuen uns, auf diesen Seiten die Informationen zum Programm des Wuppertaler jazzMeetings 2018 und auch den davor liegenden jazzMeetings präsentieren zu können. 

In der Programmübersicht finden Sie tolle Fotos von allen Bands an allen drei Veranstaltungstagen! 




Die Veranstaltungsplakate der Jahre 2007 bis 2017.

Seit 2013 ist open Sky e.V. der Veranstalter des Wuppertaler jazzMeetings, das seit 2003 fest in der Wuppertaler Kulturlandschaft verankert ist.

 

Auch die Plakate zum Wuppertaler jazzMeeting sind mittlerweile kultige Tradition. Sie werden jedes Jahr vom Wuppertaler Künstler Jorgo gestaltet und haben einen Sammlerwert – nicht nur bei Musikbegeisterten.

 

Rückblicke auf die letzten 4 jazzMeetings

mit Fotogalerien von Elmar Petzold finden Sie hier:

jazzMeeting 2017

jazzMeeting 2016

jazzMeeting 2015

jazzMeeting 2014


Sie möchten immer auf dem Laufenden bleiben und informiert werden, wenn das jazzMeeting 2018 oder andere Veranstaltungen bevorstehen?

Senden Sie uns hier eine Mail mit dem Betreff 'Newsletter' und wir nehmen Ihre E-Mail Adresse auf den Verteiler. 

Oder Sie folgen uns auf facebook.